Namensherkunft des Seehasen-Fanfarenzuges


Ein "Seehase" ist lauf dem deutschen Wörterbuch ein plumper, den Körper mit Knochenplatten bedeckter, Seefisch dessen Eier als deutscher Kaviar gehandelt werden.

Als "Seehasen" werden von auswärtigen Menschen aber auch oft alle am Bodensee lebenden Menschen bezeichnet. Sogar eine Zuglinie trägt den Namen "Seehas".

Ein richtiger Häfler weiß natürlich, dass es eigentlich nur einen echten "Seehasen" gibt. Derselbe kommt einmal im Jahr vom Grund des Bodensees nach oben und beschenkt die Kinder der Stadt.

Allenfalls die mit Hasenohren geschmückten Kinder und eben die Spieler des Seehasen-Fanfarenzuges in ihren rot-gelben Landsknechtskostümen genießen ebenfalls das Privileg von den Eineimischen mit dem Namen "Seehasen" bezeichnet zu werden.

Schließlich wurde der Seehasen-Fanfarenzug wegen dem Seehasenfest gegründet und deswegen auch nach diesem Kinder- und Heimatfest benannt.